Aktuell

Gesprächskreis für Eltern von Frühgeborenen


Landkreis Lörrach.
Eltern, deren Kinder zu früh zur Welt gekommen sind, können sich über ihre Fragen, Sorgen und Erfahrungen ab 11. März dienstags von 10 bis 11.30 Uhr im Rahmen eines Gesprächskreises austauschen. Die Kursteilnehmer treffen sich bis zum 5. Mai acht Mal in der Psychologischen Beratungsstelle in der Luisenstraße 35 in Lörrach. Um Anmeldung wird gebeten.

Geleitet wird der Kurs von Marie-Hélène Grimmig, Physiotherapeutin für Säuglinge und langjährige Mitarbeiterin der Baby-Ambulanz am St. Elisabethen-Krankenhaus in Lörrach. „Die plötzliche Konfrontation mit der hochtechnisierten Intensivstation ist für die meisten Familien erst einmal ein Schock“, weiß Grimmig. „Für die Eltern von Frühgeborenen beginnt nach der Klinik eine belastende Phase der Ungewissheit, Ohnmacht und Unsicherheit. Auf der neonatologischen Station hatten sie Unterstützung durch eine Psychologin. Für den darauffolgenden Übergang nach Hause möchte ich sie begleiten.“

Kursleiterin Marie-Hélène Grimmig unterstützt Eltern von Frühgeborenen

Für Eltern besteht die Möglichkeit, über die Erfahrungen nach der Geburt zu sprechen und sich mit Anderen in ähnlicher Situation auszutauschen. Zugleich erhalten sie in den Veranstaltungen fachkundige Hilfe bei individuellen Schwierigkeiten, etwa dem Schlafen oder Füttern sowie eine praktische Anleitung zur Förderung der Kinder.

Das Angebot ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos, das Projekt wird vom Land bezuschusst. Für Anmeldungen oder weitere Auskünfte steht die Fachstelle Frühe Hilfen des Landkreises Lörrach (Tel. 07621 410-5333) zur Verfügung.

Weitere Informationen und Kurse sind zu finden unter
www.loerrach-landkreis.de/pb.